Allgemeinverfügung des Hochtaunuskreises


Um das Infektionsgeschehen weiter einzudämmen beschließt der Hochtaunuskreis weitere Maßnahmen:
-    Begrenzung der Teilnehmer*innen bei Feiern im privaten Raum/häuslichen Umfeld auf 10 Personen aus max. 2 Hausständen.
-    Begrenzung der Teilnehmer*innen bei Feiern im öffentlichen Raum auf 10 Personen.
-    Begrenzung der Teilnehmer*innen auf 100 Personen für Zusammenkünfte und Veranstaltungen kultureller Art, wie z.B. Kino, Theater.
-    Alkoholverkaufs- und Abgabeverbot zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr.

Eine entsprechende Allgemeinverfügung finden Sie hier.

„Wichtig ist es derzeit Prioritäten zu setzten und das Gesundheits-system nicht zu überlasten“: so Gesundheitsdezernent Thorsten Schorr.
Ebenso ist es vorrangig, dass Schulen und Kindergärten geöffnet bleiben und wirtschaftliche Aktivitäten stattfinden können.

Schorr appelliert erneut an die Bürgerinnen und Bürger, abzuwägen und gut zu überlegen, welche Freizeitaktivitäten wirklich nötig sind.
„Diese Zeiten verlangen uns allen sehr viel Disziplin und Verantwortungsgefühl ab“ betont Schorr. „Nur gemeinsam kann uns ein Rückgang zur Normalität gelingen.“

Weiterhin gilt es, sich an die „AHA + L“ Regel, Abstand, Hygiene, Alltagsmaske und Lüften zu halten.


Quelle: Hochtaunuskreis