Entsorgung im Holsystem
  • Ausschreibungsverbund

    Die Abfall- und Grüneckenentsorgung der Gemeinde Wehrheim wird im Rahmen einer inter-kommunalen Zusammenarbeit mit den umliegenden Städten und Gemeinden Neu-Anspach, Usingen, Glashütten, Grävenwiesbach, Schmitten und Weilrod gemeinsam ausgeschrieben. Bereits Anfang 2015 wurde neben der gesetzlich verordneten Biotonne ebenfalls ein Behälteridentifikationssystem (Ident-System) gemeinsam eingeführt.

  • Was versteht man unter dem sogenannten Ident-System für Abfallbehälter?

    Alle Rest- und Bioabfallbehälter werden mit einem Chip, einem sog. Transponder ausgestattet. Auf dem Chip ist eine Zahlen-/ Buchstabenkombination registriert. Personenbezogene Daten werden auf dem Chip nicht gespeichert!

    Bei der Gestellung bzw. dem Tausch dieser Behälter wird die jeweilige Zahlen-/ Buchstabenkombination mittels eines Handlesegerätes mit den Objektdaten verbunden. Diese enthalten Ort, Straße und Hausnummer sowie die Behälterart (Größe des Behälters und Abfallart) und den Leerungsrhythmus. Dadurch wird jeder Behälter einem Grundstück eindeutig zugeordnet. Das Entsorgungsunternehmen hat seine Fahrzeuge mit einsatzbewährten Behälteridentifikationssystemen ausgestattet und so die technische Voraussetzung geschaffen, dass die dem Objekt zugeordnete Leerung der jeweiligen Abfallart erfasst und zuverlässig übertragen wird. Zudem erleichtert dieses System eine qualifizierte Auskunft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Fachdienst Steuerverwaltung und Umwelt zu allen Kundenanfragen rund um die Abfallbehälter und deren Leerungen.

    Die aktuelle Abfallgebühr wandelt sich von einer sogenannten je nach Tonnengröße und Leerungsrhythmus ausgerichteten Gebühr zu einer Verbrauchsgebühr.

    Sie sollten daher sorgfältig darauf achten, dass Ihr Restmüll- oder Biogefäß nur dann zur Leerung an den Straßenrand bereit gestellt wird, wenn Sie dies auch wünschen!


    Das Abfuhrunternehmen muss klar erkennen können, dass die jeweilige Tonne geleert werden soll.

    Außerdem ist zur korrekten Berechnung Ihrer Gebühren sicherzustellen, dass die von Ihnen genutzte Tonne auch die auf Sie registrierte Tonne ist.

    Bitte kontrollieren Sie daher gelegentlich die Referenz-Nr. der von Ihnen genutzten Tonne!


    Die auf dem Aufkleber auf Ihrem Abfallbehälter vermerkte Nummer sollte mit derjenigen auf Ihrem Abgabenbescheid übereinstimmen.

  • Bioabfall

    Die Behälter für den Bioabfall werden flächendeckend in allen Kommunen eingeführt. Die Biotonne wird in den zwei Gefäßgrößen 120 l und 240 l zur Verfügung gestellt. Sie sind am braunen Deckel zu erkennen. Der Leerungsrhythmus kann ab März bis Ende November alle zwei Wochen und in den Monaten Dezember, Januar und Februar alle drei Wochen in Anspruch genommen werden. Es werden 9 Pflichtentleerungen pro Jahr festgelegt. Alle zusätzlichen Entleerungen werden zum Jahresende abgerechnet.

    Wir bitten Sie, keine "kompostierbaren" Bioabfallbeutel (hergestellt aus Maisstärke) zur Sammlung und Vorsortierung Ihrer Bioabfälle zu verwenden! Diese werden nicht rasch genug zersetzt und sind Störstoffe im Biomüll. 

    Um Geruchsbelästigungen bei der Restmülltonne und Biotonne einzugrenzen gibt es die Möglichkeit, auf die Gefäße einen zusätzlichen Bio-Filterdeckel zu befestigen. Sollten Sie Interesse an der Anschaffung eines solchen Deckels haben, können Sie sich an die Steuerabteilung der Gemeinde Wehrheim wenden.

    Die Grünecken werden weiterhin in Betrieb sein! Wir bitten alle Bürger, die Grünabfälle aus den Gärten auf den Grünecken zu entsorgen.

  • Restmülltonne

    Für die Entsorgung des Restmülls stehen Behälter in der Größe eines 120 l, 240 l Gefäßes und eines 1.100 l Containers zur Verfügung. Die Restmülltonne ist wie gewohnt an der grauen Deckelfarbe zu erkennen. Die Abfuhr des Restmülls erfolgt alle 4 Wochen, insgesamt werden 13 Leerungen pro Jahr angeboten. Bei der Entsorgung des Restmülls werden 4 Pflichtentleerungen im Jahr festgelegt. Alle zusätzlichen Entleerungen werden wie bei der Biotonne zum Jahresende abgerechnet. 

  • Altpapiertonne

    Die Altpapiertonne ist neu am blauen Deckel zu erkennen. Der Leerungsrhythmus wird wie gewohnt alle 4 Wochen sein. Insgesamt wird es aber 13 Leerung innerhalb eines Jahres geben.

  • Gelber Sack

    Die Gelben Säcke werden 2-wöchentlich abgeholt. Sie sind in der Tourist-Info im Rathaus, Dorfborngasse 1 erhältlich.

  • Sperrmüll, Holz und Elektrogroßgeräte

    Anmeldungen für Sammlungen von Sperrmüll, Holz und Elektrogroßgeräten sind nur bei der Firma Kilb möglich. Abfuhrtermine erhalten Sie dort.

    Service-Nr.:            0800 / 7242115         (frei)
    E-Mail:     sperrmuell@kilb-entsorgung.de

Ansprechpartner
Keine Mitarbeiter gefunden.
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.