Das Wehrheimer Wappen führt zur Startseite.

Bürgermeister Gregor Sommer

Als Bürgermeister der Gemeinde Wehrheim, bestehend aus den Ortsteilen Wehrheim, Obernhain, Pfaffenwiesbach und Friedrichsthal, darf ich Sie recht herzlich auf unserer Homepage begrüßen. Das Apfeldorf Wehrheim liegt etwa 30 km von Frankfurt entfernt, landschaftlich reizvoll im Hochtaunuskreis.

Wehrheim ist Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren durch die sanfte, grüne Mittelgebirgslandschaft. Ausflugsziele sind das Römerkastell Saalburg, der Freizeitpark Lochmühle, der Hessenpark sowie eine Strecke von 13 km des Limes-Weltkulturerbes. Unsere Gemeinde bietet im Sommer wie im Winter ein angenehmes Klima und dient vorzüglich als Naherholungsbereich des Rhein-Main-Gebietes.

 

Durch die günstige, geografische Lage des Apfeldorfes mit seinen zahlreichen Streuobstwiesen ist Wehrheim verkehrsmäßig gut erschlossen. Von der Autobahn A 5, Abfahrt Friedberg/Friedrichsdorf, ist Wehrheim in 8 km und von der A 661 in 12 km zu erreichen. Über die Taunusbahn ist der Ort unmittelbar in das Nahverkehrsnetz des Rhein-Main-Verkehrsverbundes eingebunden und hat S-Bahnverbindung in die Frankfurter Innenstadt.

 

Die Ortsteile von Wehrheim haben eine sehr unterschiedliche Geschichte. Wehrheim, Pfaffenwiesbach und Obernhain blicken auf eine 800- bis 1.000-jährige, wechselvolle Vergangenheit zurück. Der Ortsteil Friedrichsthal feiert im Jahr 2015 sein 200-jähriges Bestehen. Ein Highlight ist der durch die Gemarkung auf 13 km Länge verlaufende, römische Limes, dessen Erdwall noch an vielen Stellen im Wehrheimer Wald zu erkennen ist. Durch die Aufwertung zum Weltkulturerbe wurde hier ein attraktives Ausflugsziel geschaffen.

 

Die ländlich geprägte Gemeinde ist vorwiegend eine Wohngemeinde, deren Bürgerinnen und Bürger in der Mehrzahl in den Ballungsraum Rhein-Main zur Arbeit fahren. Es gibt aber auch eine stattliche Anzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die schwerpunktmäßig in entsprechend angelegten Gewerbegebieten angesiedelt sind. Die klein- und mittelständischen Handwerks- sowie Landwirtschaftsbetriebe haben in Wehrheim schon immer einen festen Platz. Diese Entwicklung soll in behutsamer Weise fortgeführt werden. Wehrheim zählt heute rund 9.800 Einwohner incl. Nebenwohnungen.

 

Wehrheim hat ein gewachsenes Ortszentrum mit guten Einkaufsmöglichkeiten. Die neue „Wehrheimer Mitte“ ist fertiggestellt. Es ist inzwischen gelungen, alle Eigentumswohnungen zu veräußern, ebenso den größten Teil der Büro- und Geschäftsräume zu vermieten. Neben dem Reisebüro, dem Käsehaus, dem Geschenkeladen, dem Obstgeschäft, der Tanzschule Thönnes mit Eventbereich, dem Café Klatsch, der Taunus Sparkasse, der Fitness-Lounge ist auch das Limes-Hotel vertreten. Die zahlreichen attraktiven Geschäfte und Gastronomiebetriebe in Wehrheim erfreuen sich großem Zuspruch.

 

Bereits seit 2012 gibt es einen Wochenmarkt auf dem Marktplatz der Wehrheimer Mitte, jeden Donnerstag von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

 

Die ärztliche Versorgung ist gesichert. Wehrheim selbst beherbergt noch etwa 30 landwirtschaftliche Voll- und Nebenerwerbsbetriebe, die teilweise ihre Produkte auch selbst vermarkten.

 

Alle Ortsteile sind mit einem Bürgerhaus bzw. einer Mehrzweckhalle ausgestattet. Als „kinderfreundliches Dorf“ ist Wehrheim weit über die Region des Hochtaunuskreises bekannt. Dementsprechend verfügen wir über ein flächendeckendes Angebot an Kindertagesstätten, auch integrativ, mit vielfältigen Betreuungseinrichtungen für Kleinkinder und Grundschüler. Unterschiedliche schulische Einrichtungen mit verschiedenen weiterführenden Schulen in direkter Anbindung runden das Angebot ab. 

Ein großes Angebot bieten die zahlreichen Möglichkeiten im breiten Vereinsspektrum. Das große Freizeitangebot für die gesamte Familie macht Wehrheim zu einer lebens- und liebenswerten Gemeinde.

 

In allen Ortsteilen gibt es wunderschöne Dorfplätze mit sehr schönen Fachwerkhäusern. Auch die Heimatmuseen in Wehrheim und Pfaffenwiesbach sind sehr sehenswert. Hervorzuheben sind die vielen gepflegten Obstbaumalleen, die Streuobstwiesen, die eine Brücke bilden zwischen dem Leben im Ort und dem Leben in der Natur und im Wald.

 

Hervorzuheben ist auch das für unsere Gemeinde bekannte „Wehrheimer Modell“, bei dem gemeindliche Bauplätze an junge Wehrheimer Familien zu Preisen unterhalb des Marktniveaus abgegeben werden.

 

Die behutsame Entwicklung der Gemeinde Wehrheim wird weiter fortgeführt, damit Wehrheim auch in kommenden Jahren lebens- und liebenswert bleibt.

 

 

 

Gregor Sommer,

Bürgermeister