Das Wehrheimer Wappen führt zur Startseite.
30.06.18
Pressemitteilung
Aktuelle Rathaus-Informationen
Neue Wehrheimer Mitte mit Marktplatz und Rathausgebäude
Altes Wehrheimer Rathaus

Neue Wehrheimer Mitte mit Marktplatz und Rathausgebäude

Neue Wehrheimer Mitte mit Marktplatz und Rathausgebäude
Altes Wehrheimer Rathaus

Altes Wehrheimer Rathaus

Sprechstunden des Försters in der Gemeinde Wehrheim

Die Gemeinde Wehrheim bietet eine Sprechstunde für Wehrheimer Bürgerinnen und Bürger an. Der Wehrheimer Revierförster, Herr Björn Neugebauer, steht für Fragen zum Thema "Brennholz, Wald und Forst allgemein" zur Verfügung.

Die Sprechstunden finden alle vierzehn Tage montags statt. Die nächsten Termine sind am

09.07., 23.07., 06.08., und 20.08.2018

(im September ist keine Sprechstunde),

in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Verwaltungsgebäude "Dorfborngasse 1", Besprechungszimmer Bauamt, 1. Stock.

Bei Fragen steht Ihnen Herr Neugebauer unter seiner Email-Adresse Bjoern.Neugebauer@forst.hessen.de gerne zur Verfügung

Besuchen Sie auch unsere Internetseite mit weiteren Informationen über den Wehrheimer Gemeindewald und die Revierförsterei >>> hier

Heckenschnitt und Baumfällungen im Garten

Auszug aus dem Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege (Bundesnaturschutzgesetz –BNatSchG).

§ 39 Allgemeiner Schutz wild lebender Tiere und Pflanzen

(5) Es ist verboten,

1. die Bodendecke auf Wiesen, Feldrainen, Hochrainen und ungenutzten Grundflächen sowie an Hecken und Hängen abzubrennen oder nicht land-, forst- oder fischereiwirtschaftlich genutzte Flächen so zu behandeln, dass die Tier- oder Pflanzenwelt erheblich beeinträchtigt wird,

2. Bäume, die außerhalb des Waldes, von Kurzumtriebsplantagen oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen.   (Ende BNatschG)

Aus diesem Grund ist es vom 01. März bis 30. September in Deutschland grundsätzlich verboten. Bäume, Knicks, Hecken, anderes Gebüsch sowie Röhrrichtbestände und sonstige Gehölze auf den Stock zu setzen oder auf sonstige Weise zu beseitigen.

Ergänzend hierzu ist es verboten, Lebensstätten wild lebender Tier- und Pflanzenarten ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören, z.B. Nistplätze von Vögeln (Bundesnaturschutzgesetz § 39 Abs. 1).

Verstöße gegen diese Regelungen können mit einem Bußgeld von bis zu 10.000,- € geahndet werden.

Ausnahmen gibt es im Bereich der Forst-/Landwirtschaft und gewerblichen Gartenbau, bei behördlich angeordneten Maßnahmen, sofern sie im öffentlichen Interesse liegen und nicht außerhalb der Schutzfrist ausgeführt werden könne sowie bei genehmigten Bauvorhaben, wenn nur geringfügiger Gehölzbewuchs betroffen ist.

Erlaubt ist:

-  der Formschnitt von Hecken (Unterhaltungsschnitt) zur Beseitigung des Pflanzenzuwachses. Dabei ist auf jeden Fall sicherzustellen, dass die Hecke als Brut- und Lebensraum für die Vogelwelt während der Schutzfrist erhalten bleibt. Vor dem Schnitt ist zu kontrollieren, ob sich in der Hecke noch belegte Nester befinden und der Schnitt gegebenenfalls zu verschieben;

-  der sogenannte Sommerschnitt von Obstbäumen oder der schonende Schnitt von Bäumen zur Gesunderhaltung;

-  der Schnitt von Gehölzen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht (Auch hier muss der Brutvogelschutz beachtet werden).

Ergänzende Fragen beantwortet auch gerne die Untere Naturschutzbehörde des Hochtaunuskreises.

Obstbauberatung in der Gemeinde Wehrheim

Seit November 2007 bietet die Gemeinde Wehrheim eine Beratungsstunde für Wehrheimer Bürgerinnen und Bürger an. Herr Heiko Fischer, Pomologe aus Kronberg, steht für Fragen zum Thema "Obstbau" mit dem Schwerpunkt "Apfelbaum" zur Verfügung. Er berät über geeignete Sorten, Standortwahl, Schnitt, Lagerfähigkeit und Sortenbestimmung sowie bei möglichen Krankheiten.

Die Sprechstunden finden montags im Sitzungszimmer (1. Stock) des Rathauses, jeweils von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr, statt. Folgende Termine stehen zur Verfügung

Juli 2018  -  keine Beratung

August 2018  -  06.08.

September 2018  -  03.09.

Herr Fischer sieht sich Problemfälle auf Wunsch auch vor Ort an. Entsprechende Termine können in seiner Sprechstunde vereinbart werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Driesch, Tel-Nr.: 589-1111 oder per E-mail E.Driesch@Wehrheim.de.

Apfelbaumbestellung durch die Gemeinde Wehrheim

Die Gemeinde Wehrheim bezieht in diesem Jahr wieder Obstbäume zum Nach- oder Neupflanzen auf unseren Streuobstflächen. Es sollen wieder alte, heimische Sorten gepflanzt werden. Es wäre sicherlich auch über­legenswert, ob bestehende Streuobstwiesen mit jungen Bäumen ergänzt und somit der Fortbestand gesichert werden kann.

Es besteht die Möglichkeit, über die Gemeinde Wehrheim bei Frau Driesch, Tel-Nr.: 589-1111, oder per E-mail: E.Driesch@Wehrheim.de  Bestellungen vorzunehmen.

Annahmeschluss für Bestellungen ist der 30. September 2018.

Liste geeigneter Apfelsorten zum download 

Liebe Hundefreunde !!

Viele unserer Bürgerinnen und Bürger haben Verständnis dafür, dass Sie sich einen Hund halten. Doch verschwindet das Verständnis schnell, wenn Ihr treuer Begleiter seine „Häufchen“ auf Bürgersteigen, Futterwiesen, Kinderspielplätzen und Grünanlagen hinterlässt und es nicht beseitigt wird. Denn immer öfter ist zu sehen, dass auf öffentlichen Flächen oder in Vorgärten Hundekot liegt.

Eine solche Verunreinigung bietet einen unerfreulichen Anblick und Verärgerung. Wer einen Hund besitzt, übernimmt Verantwortung. Das Argument, die Hundesteuer würde den Halter eines Hundes von seiner Reinigungspflicht entbinden, ist falsch. Angedrohte Bußgelder bewirken hier leider nur selten Besserung.

Leidtragende sind unter anderem die Spaziergänger, die hineintreten, Straßenanlieger, die den „Hundehaufen“ entfernen müssen oder das Nutztier, welches das Gras frisst. Für Nichthundehalter ist dies eine sehr unangenehme und ekelerregende Situation. Daher helfen Sie bitte, dies zu vermeiden.

Was sollen Pflichtbewusste Hundehalter tun?

Es ist ganz einfach, den Kot seines „treuen Begleiters“ zu beseitigen. In allen Ortsteilen gibt es Hundekotstationen. Hier gibt es Tüten zum Aufsammeln der Hinterlassenschaft. Tüte überstülpen, Haufen aufnehmen und Tüte verknoten.

Der nächste öffentliche Abfallbehälter ist nicht weit. Lassen Sie Ihren Hund nicht unbeaufsichtigt umherlaufen. Ein Hund sollte immer in „Handlungs- u. Sichtweise“ geführt werden. Wer einen Hund hält, übernimmt Verpflichtungen, auch gegenüber seinen Mitmenschen.

  

Hundeanmeldungsformular >>> hier

Standorte der Hundekotstationen

Wehrheim:

1. Langwiesenweg / Bereich Oranienhof

2. Rodheimer Str. / Bereich Friedhof

3. Anspacher Str. / Bereich Grünecke

4. Köpperner Str. / Bereich Containerstation

5. Sportplatz Oberloh / Ende Parkplatz

6. Verlängerung Schießgraben / Bereich Kita Bügel

7. Verlängerung Am Ried / Bereich Bolzplatz

8. Verlängerung Feldstr.

9. Verlängerung Isarstr.

10. Am Bürgerhaus / Bereich Festplatz

11. Schwimmbad / Bereich Grillplatz

12. Am Kappengraben / Bereich Bauhof

Obernhain:

1. Am Löschteich / Weg zum Hessenpark

2. Kastanienanlage / Bereich Saalburghalle

Pfaffenwiesbach:

1. Wiesenstr. / Bereich Friedhof

2. Rothwiese / Bereich Grünecke

3. Pfingstbornstr. / Kreuzung Amselstr.

4. Bauhof / Alte Schule

5. Pfingstbornstr. / Bereich Garagen

Friedrichsthal:  

1. Am Holzbach / Bereich Friedhof

2. Verlängerung Beckertstr. / Bereich Alte Kirche

3. Verlängerung Hainer Weg / Bereich Halle Schmidt

Die Biotonne im Sommer

Sommerliche Temperaturen erfordern einen sorgfältigen Umgang mit der Biotonne. Wenn sich bereits Maden in der Biotonne befinden, muss man nicht tatenlos zusehen. Sie können sich nicht entwickeln, wenn vorbeugend einige Tipps beachtet werden

Stellen Sie die Biotonne an einen kühlen, schattigen Platz.

Lassen Sie die Biotonne nach der Entleerung bei gutem Wetter offen stehen, damit sie austrocknen kann

Entfernen Sie Reste, die an den Rändern und Wänden der Biotonne haften.

Legen Sie als erste Schicht geknülltes Zeitungspapier oder Eierpappen zum Aufsaugen von Feuchtigkeit in die Biotonne.

Wickeln Sie Essenreste in Zeitungspapier oder benutzen Sie im Handel erhältliche Bioabfallsammeltüten aus nassfestem Papier.

Mischen Sie Strauch- oder Häckselgut zur besseren Belüftung unter die Küchenabfälle

Trocknen Sie Rasenschnitt vor dem Einfüllen in die Biotonne

Gesteinsmehl, trockene Gartenerde oder ungelöschter Kalk (Vorsicht ätzend!) können helfen, wenn übermäßig Maden auftreten

Nutzung der Grünecken

Die Gemeinde Wehrheim möchte aus gegebenem Anlass nochmals auf die Benutzung der Grünecken hinweisen und bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Beachtung:

Die Grünecken sind an Werktagen von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr zu benutzen.

Anlieferungsberechtigt sind ausschließlich Wehrheimer Bürger.

In den Grünecken dürfen nur Grün- und Gartenabfälle abgelagert werden. Transportbehältnisse wie Kartons oder Plastiksäcke sind wieder mitzunehmen. Keinesfalls dürfen sie in den Grünecken liegen bleiben.

Die Anlieferung gewerblicher Grünabfälle (z .B. Gartenbaufirmen, Hausmeisterdienste, usw.) ist nicht gestattet.

Auf keinen Fall dürfen Essensreste sowie  Einstreumaterial von Hasen, Kaninchen, Hamstern, Katzen und Meerschweinchen dort abgelagert werden. Gerade dabei befinden sich oft Futterreste, die Ratten anlocken können. 

Die Grünecken sind keine Müllcontainer für Bauschutt etc. Es werden Kontrollen durchgeführt.

Bei Nichtbeachtung oder Zuwiderhandlung droht ein Bußgeld gemäß der Abfallsatzung der Gemeinde Wehrheim.

Wir bitten höflich um Beachtung!

Nutzung der Kompostierungsanlage 2018

Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wehrheim können ihren Grünschnitt kostenlos abliefern und/oder Kompost bis zu einer Menge von 0,5 m³ kostenfrei mitnehmen. Alles nur für den privaten Bedarf.

Gewerbliche Anlieferungen (Gartenbaubetriebe, Hausmeisterservice etc.) sind nicht zulässig.

In den Monaten Februar bis November ist die Kompostierungsanlage Pfaffenwiesbach jeweils am letzten Samstag im Monat von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet:

Im Dezember ist die Kompostierungsanlage geschlossen.

Kompost-Preise 2018

Preise bei Abholung:  

bis 0,5 m³ Humus                  kostenlos

1 m³ Humus                           15,00 Euro

Preise bei Anlieferung:

Kompost wird auf Bestellung und gegen Gebühr durch den Bauhof angeliefert.

ab       3 m³ Humus                20,00 Euro/m³  (Mindestmenge)

ab     10 m³ Humus                16,00 Euro/m³

Bestellungen bei Ellen Driesch, Tel-Nr.: 06081/589-1111 oder per

E-Mail unter E.Driesch@Wehrheim.de.

Flüchtlingshilfe Wehrheim

Es kommen immer noch Menschen zu uns, die unserer Hilfe bedürfen.

Es werden weiterhin ehrenamtliche Helfer vor Ort z. B. für Hausaufgabenbetreuung, Hilfen im Deutschsprachkurs bzw. beim Ausfüllen von behördlichen Formularen gesucht. Ebenso werden Hilfestellungen seitens der Flüchtlinge im Alltag bei Arztbesuchen, Behördengängen, Einkäufen, unterstützende Beratung für die Benutzung des Öffentlichen Nahverkehrs benötigt. Melden Sie sich, wenn Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Unterstützung in der Flüchtlingshilfe haben.

Im Ortsteil Pfaffenwiesbach engagiert sich der „Freundeskreis Asyl-Paffenwiesbach". Dieser trifft sich jeden zweiten Monat am letzten Montag im Monat im Kath. Gemeindehaus „St. Georg“ Pfaffenwiesbach, Kapersburgstr.13, um 19:30 Uhr. Hier werden dringend neue Helfer gesucht.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung.

Ansprechpartnerin im Rathaus:

E. Rasch, Tel-Nr.: 06081/589-1010 oder e.rasch@wehrheim.de

Dringend Wohnraum für Flüchtlinge in Wehrheim gesucht

In Anbetracht der Situation, dass die Gemeinde in Wehrheim, Obernhain, Pfaffenwiesbach und Friedrichsthal auch in Zukunft für Flüchtlinge und anerkannte Personen Wohn­raum sucht, bitten wir zu überlegen, ob Sie vielleicht eine Wohnung, ein Haus oder andere Räumlichkeiten anbieten können.

Sollte dies der Fall sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf

Gemeindeverwaltung Wehrheim

Dorfborngasse 1

61273 Wehrheim

Tel-Nr.: 06081-5891010, E-Mail: E.Rasch@Wehrheim.de

Weitere Informationen über die Flüchtlingshilfe finden Sie >>> hier

Informationen des Bürgerbüros zum Thema

Personalausweis; Reise- oder Kinderreisepass

Beachten Sie:

Bei Beantragung eines neuen Dokuments muss der/die Antragsteller/in, auch ein Kleinkind, persönlich anwesend sein. Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

1. Personalausweis

o den alten Personalausweis oder Reisepass (auch wenn bereits ungültig)

o Personenstandsurkunde (zur Klärung der persönlichen Daten)

o bei einer weiteren Staatsangehörigkeit : den Nachweis darüber (z.B. weiterer Reisepass)

o ein aktuelles Passbild (biometrietauglich), gerne können Sie auch unsere Speed-Capture Station benutzen und ein digitales Foto vor Ort erstellen. Dieses kann nur für die Ausweisbeantragung genutzt werden und wird an den jeweiligen Sachbearbeiter online übermittelt

o bei Jugendlichen unter 16 Jahren:

- die Einverständniserklärung beider Elternteile unter Vorlage beider Personalausweise bzw. Reisepässe der Eltern (zwecks Unterschriftenvergleich)

- bei Alleinerziehenden ein Nachweis über das Sorgerecht oder Negativbescheinigung (beim Amt für Amtsvormundschaft)

o Einbürgerungsurkunde bei erstmaliger Beantragung eines Ausweisdokuments

o Vertriebenenausweis, wenn Sie Aussiedler/in bzw. Vertriebene/r sind

Die Gebühr beträgt:

bei Beantragung vor dem vollendeten 24. Lebensjahr                      22,80 €

bei Beantragung ab dem vollendeten 24. Lebensjahr                       28,80 €

bei Beantragung eines vorläufigen Personalausweises                      10,00 €

2. Reisepass

o Unterlagen wie beim Personalausweis angegeben

o bei Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr: die Einverständniserklärung beider Elternteile unter Vorlage beider Personalausweise bzw. Reisepässe der Eltern (zwecks Unterschriftenvergleich)

o bei Alleinerziehenden ein Nachweis über das Sorgerecht oder Negativbescheinigung (beim Amt für Amtsvormundschaft)

Die Gebühr beträgt:

bei Beantragung vor dem vollendeten 24. Lebensjahr                      37,50 €

bei Beantragung ab dem vollendeten 24. Lebensjahr                       60,00 €

bei Beantragung des Expresspasses                                               92,00 €

bei Beantragung des 48-Seiten-Passes                    zusätzlich          22,00 €

bei Beantragung eines vorläufigen Reisepasses                                26,00 €

3. Kinderreisepass bis zum 12. Lebensjahr

o Geburtsurkunde bzw. Abstammungsurkunde

o die Einverständniserklärung beider Elternteile unter Vorlage beider Personalausweise bzw. Reisepässe der Eltern (zwecks Unterschriftenvergleich)

o bei Alleinerziehenden ein Nachweis über das Sorgerecht oder Negativbescheinigung (beim Amt für Amtsvormundschaft)

o unabhängig vom Alter: ein aktuelles Lichtbild (biometrietauglich)

o den alten Kinderausweis/Kinderreisepass bzw. Reisepass (falls vorhanden)

Die Gebühr beträgt:

bei Neuausstellung eines Kinderreisepasses             13,00 €

bei Verlängerung eines Kinderreisepasses                  6,00 €

bei Aktualisierung eines Kinderreisepasses

(z.B. Einfügen eines neuen Bildes)                            6,00 €

Bitte beachten Sie:

o Der Kinderreisepass/vorläufige Reisepass wird nicht in allen Staaten der Welt anerkannt. Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei der Auslandsvertretung des Ziellandes, ob das Reiseland den Kinderreisepass/vorläufigen Reisepass akzeptiert. (www.auswaertiges-amt.de)

o Bei Auslandsreisen in bestimmte Länder (besonders in die USA) ist bei Grenzübertritt auch für Kinder (unabhängig vom Alter) die Vorlage eines Reisepasses erforderlich.

o Beim Antrag eines Reisepasses werden bei Kindern ab dem 6. Lebensjahr die Fingerabdrücke erfasst!

Die Zustimmungserklärung der gesetzlichen Vertreter bei Ausweis-, bzw. Passanträgen finden Sie >>> hier

Öffnungszeiten des Bürgerbüros:

montags von 08:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 18:00 Uhr,

dienstags von 07:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 16:3 Uhr,

mittwochs von 07:00 bis 12:00 Uhr,

donnerstags  von 08:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 16:30 Uhr,

freitags von 07:00 bis 12:00 Uhr

Aufenthalte auf Spiel- und Bolzplätzen

Wir bitten darum, dass das Spielen und die Aufenthalte auf den gemeindlichen Spiel- und Bolzplätzen außerhalb der Öffnungszeiten, die den jeweiligen Spiel- und Bolzplatzordnungen zu entnehmen sind, nicht gestattet ist.

Es werden immer wieder Beschwerden an die Gemeinde herangetragen, dass sich Kinder, Jugendliche sowie junge Erwachsene zum Teil bis in die späten Abendstunden auf den Spiel- und Bolzplätzen aufhalten und erheblichen Lärm verursachen, so dass sich die Anwohner belästigt fühlen. Wir möchten daher darauf aufmerksam machen, dass die Spiel- und Bolzplätze einer Altersbeschränkung unterliegen und nicht als Aufenthaltsort für andere Altersgruppen dienen.

Wir möchten Sie abschließend bitten, gegenseitige Rücksichtnahme zu üben und die geltenden Regelungen zu beachten.

Allgemeiner Aufruf der Gemeinde Wehrheim zur Mithilfe der Bevölkerung bei Vandalismusschäden

  

Im Gemeindegebiet treten immer wieder Vandalismusschäden am Allgemeineigentum auf. Oftmals sind die Verursacher dieser nicht unerheblichen Schäden nur schwer oder gar nicht zu ermitteln.

Die Gemeinde bittet die Bevölkerung, falls sich Verdachtsmomente zur Ausführung von Straftaten ergeben, dies umgehend der Polizei (Tel.: 06081/92080) oder der Gemeindeverwaltung (Tel.: 06081/589-0) zu melden, damit gegebenenfalls zeitnah eingegriffen werden kann.

Kann bei Vandalismusschäden der oder die Täter(innen) nicht ermittelt werden, muss in der Regel der Steuerzahler für die Behebung der Schäden aufkommen.

Bitte tragen Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit dazu bei, Schäden dieser Art, soweit möglich, zu verhindern. Die Allgemeinheit dankt es Ihnen.

Ihre Ordnungsbehörde

Patenschaften für Grünanlagen, Spielplätze und Bauminseln

Die Patenschaften sind seit vielen Jahren fester Bestandteil der jährlich von der Gemeinde Wehrheim veranstalteten Grün- und Bürgeraktionen.

Trotz der hohen Teilnehmerzahl, über die wir uns sehr freuen, gibt es immer noch Spielplätze, Grünanlagen oder Bauminseln, die nicht in privater Pflege sind. Wir möchten Sie dazu aufrufen, die Pflege für solche Anlagen zu übernehmen. Wenn Sie selbst einen Garten oder Vorgarten haben, wäre es kein großer Aufwand z.B. die Bauminsel vor dem Haus mit zu pflegen. Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn und pflegen Sie evtl. gemeinsam eine oder mehrere Anlagen.

Oder haben Sie kleine Kinder, mit denen Sie auf einen Spielplatz gehen? Über­nehmen Sie doch mit einigen anderen Eltern zusammen eine Patenschaft für diesen Spielplatz oder vielleicht besteht schon eine Patenschaft, an der Sie sich beteiligen können. Sprechen Sie doch einfach mal andere Eltern an.

Sollten Sie sich für die Übernahme einer Patenschaft interessieren, so möchten wir Sie bitten, den untenstehenden Meldebogen auszufüllen und bis spätestens 30. April 2018 an folgende Adresse zurück zu geben bzw. zu senden:

Gemeinde Wehrheim, Frau E. Driesch, Dorfborngasse 1, 61273 Wehrheim, Tel.: 06081/589-1111, Fax: 06081/589-4720, E-Mail: E.Driesch@Wehrheim.de

Ebenfalls möchten wir alle Bürgerinnen und Bürger, Bürgerinitiativen, Gruppen und Vereine, welche schon eine Patenschaft betreuen, bitten, diese Patenschaft neu anzumelden, damit gewährleistet ist, einen aktuellen Stand aller bereits betreuten Anlagen zu erhalten.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Grün- und Bürgeraktion erhalten pro zu pflegender Anlage einen Pflanzengutschein im Wert von € 7,00 bereits zu Beginn der Übernahme einer Patenschaft, unabhängig von den weiteren Gutscheinen/Anerkennungen zum Ende des Jahres.

Für diese Bürgeraktionen ist bereits eine Broschü­re erscheinen, die allen Haushalten zugestellt wurde.

Für evtl. Rückfragen steht Ihnen Frau Driesch gerne zur Verfügung.

Straßenverkehrsangelegenheiten

An alle Verkehrsteilnehmer

Im allgemeinen Interesse wird zur besseren Parkraumbewirtschaftung angeregt, dass die Kraftfahrer(innen) ihre Fahrzeuge nach Möglichkeit auf dem eigenen Grundstück abstellen sollten. Dadurch wird der öffentliche Parkraum weniger in Anspruch genommen und die allgemeine Verkehrssituation verbessert.

Hierbei handelt es sich um eine Empfehlung.

Weiterhin macht die Gemeinde darauf aufmerksam, dass generell auf Rad- und Fußwegen nicht geparkt werden darf.

Ihre Straßenverkehrsbehörde

Straßenreinigung

Reinigung öffentlicher Straßen und Gehwege

Gemäß der Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Wehrheim sind die Eigentümer und Besitzer der durch öffentliche Straßen erschlossenen bebauten und unbebauten Grundstücke verpflichtet, die Gehwege und Straßen zu reinigen.

Wie leider immer wieder festgestellt werden muss, wird dieser Verpflich­tung teilweise nicht bzw. nur ungenügend nachgekommen.

Wir bitten daher alle Anwohner und Anlieger ihrer Verpflichtung zur Straßenreinigung nachzukommen, damit ein gepflegtes Ortsbild gewährleistet ist.

Für Ihre Bemühungen für ein sauberes Ortsbild bedanken wir uns im Voraus.

Ihre Ordnungsbehörde

Gegenseitige Rücksichtnahme auf land- und forstwirtschaftlichen Wegen

Aus gegebenem Anlass bitten wir alle Spaziergänger, Radfahrer und sonstige Benutzer der landwirtschaftlichen Feldwege um gegenseitige Rücksichtnahme. Gerade jetzt werden die landwirtschaftlichen Feldwege verstärkt von Fahrzeugen befahren. Diese Verbindungswege sind für unsere Landwirte dringend erforderlich, so dass alle Beteiligten (Fußgänger, Radfahrer, Landwirte) um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme gebeten werden.

Die Wiesen, Weiden und Ackerflächen dienen der Gewinnung von Futtermitteln für das Vieh sowie unserer Nahrungsproduktion. Wir bitten Sie daher, diese Flächen nicht als Hundetoiletten zu nutzen. Hundekot in der Nahrung für landwirtschaftliche Nutztiere ruft Krankheiten hervor.

Wir möchten Sie abschließend nochmals um gegenseitige Rücksichtnahme bitten.

Informationen über Betriebsregelungen

für Rasenmäher, Geräte und Maschinen

Geräte und Maschinen wie z.B. Rasenmäher dürfen ganztägig an Sonn- und Feiertagen sowie an Werktagen in der Zeit von 20:00 Uhr bis 07:00 Uhr nicht betrieben werden.

Geräte wie z.B. Laubbläser und Freischneider dürfen auch an Werktagen in der Zeit von 07:00 Uhr bis 09:00 Uhr, von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr und von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr nicht betrieben werden. 

Zum Schutz der Allgemeinheit wird um Beachtung und Einhaltung der Ruhezeiten gebeten.

Ihre Ordnungsbehörde

Mitfahrerbank in Obernhain

So idyllisch das Leben auf dem Land ist, so schwierig kann es werden, wenn man es ohne Auto bestreiten will oder muss. Da wird auch schon mal ein Einkauf oder Arztbesuch im Nachbarort zur logistischen Herausforderung.

Doch fast ständig fährt jemand  mit einem PKW aus einem unserer Dörfer Richtung Wehrheim. Und genausooft fährt jemand wieder zurück.

Die Mitfahrerbank ist ein Treffpunkt für spontane Fahrgemeinschaften. Im Unterschied zum Trampen setzt das Konzept auf das enge soziale Geflecht des ländlichen Raums.

Wer bei keinem Fremden einsteigen will, der wartet einfach, bis ein bekanntes Gesicht anhält.

Die Mitfahrerbank steht für Mitmenschlichkeit, Kooperation und Kommunikation.

In Obernhain steht die Mitfahrerbank ortsauswärts „Unter der Linde“.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.mitfahrerbank.com

Romantische Candle-Light-Hochzeit im „Alten Rathaus“ Wehrheim

Auch in diesem Winter bietet Ihr Standesamt Wehrheim am Samstag, 01. Dezember 2018, mit Beginn der Dunkelheit, ab 17:00 Uhr, Candle-Light-Trauungen im „Alten Rathaus“ Wehrheim an.

Das vom warmen Kerzenschein beleuchtete „Alte Rathaus“ bietet eine wunderschöne, warme Atmosphäre und lässt Ihre Trauung im historischen Ambiente zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Für Terminabsprachen steht das Standesamt Wehrheim gerne zur Verfügung.

Standesbeamtin Claudia Wicht, Dorfborngasse 1, 61273 Wehrheim, Telefon: 06081 / 589-1020, c.wicht@wehrheim.de

Behindertenparkplätze

Behindertenparkplätze dürfen nur von berechtigten Personen, die im Besitz des blauen Behindertenparkausweises sind, benutzt werden.

Parkausweise für diese berechtigten Personen, die in ihrem Behindertenausweis das Merkmal „aG 100 %“ eingetragen haben, können auf Antrag von der zuständigen Ordnungsbehörde ausgestellt werden.

Muster Parkausweis für Behinderte

Parkerleichterung für Schwerbehinderte

- Blaue Karte (EU-weit) -

Schwerbehinderte Menschen erhalten unter bestimmten Voraussetzungen die Erlaubnis, an Stellen zu parken, an denen das üblicherweise nicht erlaubt ist.

Berechtigte können die Parkerleichterungen auch als Beifahrer nutzen – eine eigene Fahrerlaubnis ist nicht erforderlich.

Der "Besondere Parkausweis für Schwerbehinderte mit außergewöhnlicher Gehbehinderung und Blinde" auf blauem Grund wird als europäischer Parkausweis ausgestellt. Er berechtigt in allen EU-Mitgliedsstaaten zum Parken auf Schwerbehindertenparkplätzen (Rollstuhlfahrersymbol) und ermöglicht weitere Erleichterungen wie zum Beispiel

o Parken im eingeschränkten Halteverbot (Zeichen 286, 290 StVO) bis zu 3 Stunden;

o Parken auf verkehrsberuhigten Flächen außerhalb der gekennzeichneten Flächen;

o Parken an Parkuhren und Parkscheinautomaten ohne Gebühr und zeitliche Begrenzung;

o Parken auf Bewohnerparkplätzen bis zu 3 Stunden.

Weitere Parkerleichterungen können durch die Ausstellung eines Parkausweises für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen (orange) in Anspruch genommen werden.

Über die Ausstellung eines solchen Ausweises entscheidet das Versorgungsamt.

Der Antrag hierzu kann beim zuständigen Ordnungsamt gestellt werden.

Muster Parkausweis für besondere Gruppen

Parkerleichterung für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen

Orange (deutschlandweit)

Im Juli 2009 wurde bundesweit ein besonderer Parkausweis für „Parkerleichterungen für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen" eingeführt. Für diesen orangefarbenen Ausweis gelten Parkerleichterungen wie zum Beispiel

o Parken im eingeschränkten Halteverbot (Zeichen 286, 290) bis zu 3 Stunden;

o Parken auf verkehrsberuhigten Flächen außerhalb der gekennzeichneten Flächen;

o Parken an Parkuhren und Parkscheinautomaten ohne Gebühr und zeitliche Begrenzung;

o Parken auf Bewohnerparkplätzen bis zu 3 Stunden.

ACHTUNG!

Dieser Ausweis berechtigt nicht zum Parken auf Schwerbehinderten-Parkplätzen (Rollstuhlfahrersymbol).

Das Ordnungsamt bittet alle Verkehrsteilnehmer um Beachtung.

Die Schwerbehindertenbeauftragte der Gemeinde Wehrheim informiert

In der Gemeindeverwaltung Wehrheim gibt es eine Mitarbeiterin, die die Interessen der Schwerbehinderten Bürgerinnen und Bürger wahrnimmt:

Frau Schneider

ist zu finden im Zimmer Nr. 1.21 im 1. Stock,

erreichbar mit dem Aufzug.

Die Beratung umfasst Hilfestellung bei der Antragstellung sowie Kontaktaufnahme mit den zuständigen Sachbearbeitern außerhalb der Gemeindeverwaltung (Hochtaunuskreis, Krankenkassen etc.).

Gemeindevorstand der Gemeinde Wehrheim

- Amt für soziales, Wirtschaft und Kultur.

Dorfborngasse 1, 61273 Wehrheim

Telefon: (06081) 5891402

Sprechstunde des VdK

Der Sozialverband VdK bietet jeden zweiten Dienstag im Monat in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Rathaus in Wehrheim im Besprechungsraum 1.18 eine Sprechstunde an.

Die nächsten Sprechstunden sind am

10.07., 14.08. und 11.09.2018.

Um vorherige telefonische Anmeldung unter Tel-Nr. 06081 - 5862824 (dienstags 13:00 bis 17:00 Uhr, donnerstags von 16:00 bis 19:00 Uhr, freitags 9:00 bis 13:00 Uhr) wird aus organisatorischen Gründen gebeten. Anmeldungen sind auch möglich unter E-Mail: kv-usinger-land@vdk.de

Die VdK Ortsverbände Wehrheim/Obernhain sowie die Gemeinde Wehrheim freuen sich, im Rathaus dieses Angebot den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung zu stellen.

Das Mehrgenerationenhaus/Familienzentrum

Unser Mehrgenerationenhaus in Wehrheim ist ein offener Treffpunkt für Menschen jeden Alters. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren können sich hier begegnen und mit eigenen Ideen engagieren.

Wir freuen uns, in diesem Jahr am 4. August von 14-17 Uhr unser 10jähriges Jubiläum feiern zu können und laden Sie und Ihre Familien herzlich ein!

Dienstags- und freitagsnachmittags können Sie sich in unserm Bistro zu Kaffee und Kuchen oder Keksen treffen, Mittwoch und Donnerstag gibt es ein Mittagessen für alle, die nicht gerne alleine essen. Serviert wird um 13.00 Uhr.  (Kosten: 5 Euro) Unser Frühstück am Freitag startet um 10.00 Uhr. (5 Euro). Den Speiseplan finden Sie auf unserer Homepage. Anmeldungen für Frühstück und Mittagstisch bis Montag um 14:00 Uhr: Tel.: 9589930, für gekennzeichnete Angebote bis spätestens einen Tag vorher.

Bitte beachten Sie unsere Parksituation:

Am Haus stehen nur Parkplätze für behinderte Menschen zur Verfügung. Sie finden ausgewiesene Parkplätze am Kindergarten „Große Lache“ sowie am Anfang der Straße „Am Heselsweg“ sowie in der Zufahrtsstraße „Vorm Anspacher Berg“, gegenüber den   Glascontainern. In zwei Minuten erreichen Sie das MGH. Zu Fuß kommen Sie bequem zu uns durch den Fußweg gegenüber vom Rewe in der Oranienstraße.

Unser Programm im Juli:

o Jeden Montag, 10 Uhr,  Drop In(klusive): Ein Willkommensort für Eltern mit Kindern bis 3 Jahre

o Montag, 2.7. und 16.07. , 15 Uhr: Gedächtnistraining für jedes Alter (mit Anmeldung)

o Jeden Montag, 19 Uhr, Englisch für Fortgeschrittene

o Dienstag, 3.7.,17.7. und 31.7., 15 Uhr, Patchwork für alle

o Dienstag, 03.07. und 17.07., 15 Uhr   Spielenachmittag  für Jung und Alt

o Dienstag, 31.7., 15 Uhr  Literaturkreis „Blaue Blume“ 

o Dienstag, 10.7., 16.30 Uhr, Parlons un peu Francais

o Jeden Mittwoch, 15 Uhr,  Pokern mit Robert

o Mittwoch, 04.07., 18 Uhr,  Gesprächskreis „Kriegskinder und Kriegsenkel“

o Mittwoch, 18.07., 18.30 Uhr, Gesprächskreis für Eltern: „Sternenkinder“

o Donnerstag, 5.7. und 19.7. , 12 Uhr Börsenclub

o Freitag, 13.7., 15 Uhr, Haben Sie Lust auf brandneue Gesellschaftsspiele?

o Freitag, 27.7., 15 Uhr,  Malen mit Günther Kroh

30.07.-31.07., 10:30 Uhr bis 14 Uhr, Workshop für (Groß-) Eltern und (Enkel-)Kinder: Töpfern in den Sommerferien: Wir gehen auf Safari: Elefanten, Löwen, Giraffen und Co., (50 Euro pro Person, für Aufwand und Material, mit Anmeldung bis 23.7.)

Unser Programm im August:

o Jeden Montag, 10 Uhr,  Drop In(klusive): Ein Willkommensort für Eltern mit Kindern bis 3 Jahre

o Montag, 06.08., Wildkräuter-Pesto und Salz: Streifzug durch die Natur und Infos zu pflanzlicher Ernährung für Jung und Alt (in Kooperation mit dem NABU, mit Anmeldung)

o Jeden Montag, 14.15-16.15, NEU: Kreatives Schreiben: Bunter Geschichten-Nachmittag (mit Anmeldung)

o Jeden Montag, 19 Uhr, Englisch für Fortgeschrittene

o Dienstag, 14.08. und 28.8., 15 Uhr, Patchwork für alle.

o Dienstag, 14.08., 18.30 Uhr,  Gesprächsgruppe Lebensfreude

o Dienstag, 07.08. und 21.08., 15 Uhr,  Spielenachmittag  für Jung und Alt

o Dienstag, 14.08 , 16.30 Uhr, Parlons un peu Francais

o Dienstag, 28.08., 15 Uhr, Literaturkreis „Blaue Blume“ 

o Jeden Mittwoch, 15 Uhr, Pokern mit Robert

o Mittwoch, 01.08., 18 Uhr, Gesprächskreis „Kriegskinder und Kriegsenkel“

o Mittwoch, 15.08.,18.30 Uhr,  Gesprächskreis „Sternenkinder“

o Donnerstag, 02.08. und 16.08., 12 Uhr Börsenclub

o Donnerstag, 23.08., 19 Uhr, „Zehn Regeln für Demokratieretter“: Impulsvortrag zum gleichnamigen Buch von Jürgen Wiebecke und Austausch, mit Anja Mahne

o Freitag,10.08., 15 Uhr, , Haben Sie Lust auf brandneue Gesellschaftsspiele?

o Freitag, 17.08., 16-ca.21.30 Uhr, Kochworkshop Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) für Jung und Alt: Unsere Mitte stärken (mit Anmeldung bis 07.08., Kosten für Aufwand und Material 30 Euro pro Person)

o Freitag, 31.08., 15 Uhr,   Malen mit Günther Kroh 

o Samstag, 04.08., 14-17 Uhr, 10jähriges Jubiläum und Sommerfest im Mehrgenerationenhaus

o Sonntag, 25.08., 10.30-13 Uhr, Workshop: Ganzheitliches Ausdrucksmalen zum „Inneren Garten“ (Material und Aufwand 25 Euro, mit Anmeldung bis 23.08.)

Unser Programm im September:

o Jeden Montag, 10 Uhr,  Drop In(klusive): Ein Willkommensort für Eltern mit Kindern bis 3 Jahre

o Jeden Montag, 14.15-16.15, Kreatives Schreiben: Bunter Geschichten-Nachmittag (mit Anmeldung)

o Montag, 3.9., 15 Uhr, Torte mit Wildblüten: Streifzug durch die Natur und Infos zu pflanzlicher Ernährung für Jung und Alt (in Kooperation mit dem NABU, mit Anmeldung)

0 Jeden Montag, 19 Uhr, Englisch für Fortgeschrittene

o Montag, 3.9. und 17.09., 15 Uhr: Gedächtnistraining für jedes Alter (mit Anmeldung)

o Montag,10.09., 9.30-16 Uhr, Vorurteile, dumme Sprüche und Parolen. Anregungen für den beherzten Umgang mit populistischen Aussagen. Workshop für „Freiwillig Engagierte“ und interessierte Mitmenschen, Yvonne Dettmar und Tobias Krohmer,  (Unkosten, inkl. Mittagssnack, 10 Euro pro Person)

o Dienstag, 11.09. und 25.09., 15 Uhr,  Patchwork für alle

o Dienstag, 04.09. und 18.09.18, 15 Uhr,  Spielenachmittag  für Jung und Alt

o Dienstag, 25.09., 15 Uhr  Literaturkreis „Blaue Blume“ 

o Dienstag,11.09., 16.30 Uhr, Parlons un peu Francais

o Dienstag, 18.09., 18.30 Uhr,  Gesprächsgruppe Lebensfreude

o Jeden Mittwoch, 15 Uhr, Pokern mit Robert

o Mittwoch, 05.09., 18 Uhr, Gesprächskreis „Kriegskinder und Kriegsenkel“

o Mittwoch, 19.09., 18.30 Uhr, Gesprächskreis für Eltern: „Sternenkinder“

o Donnerstag, 06.09., 10 Uhr, Frühstück für junge Eltern mit den Hebammen Verena Zimmer und Wiebke Reußner, Anmeldung unter wiebke.reussner@gmail.com

o Donnerstag, 06.09. und 20.09., 12 Uhr Börsenclub

o Freitag, 28.9., 15 Uhr,  Malen mit Günther Kroh 

o Freitag,7. und 21.9., 15 Uhr, Haben Sie Lust auf brandneue Gesellschaftsspiele?

o Samstag, 22.09., 10.30-14 Uhr,  Töpferworkshop für (Groß-)Eltern und (Enkel-)Kinder (Aufwand und Material 25 Euro pro Person)

Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene Ü 50 rund um die digitale Medienwelt beginnen fortlaufend (Anmeldungen unter der Tel-Nr.: 06081-5875293 oder 0175/3854061):

o Smartphone für Anfänger ab 5.7,.6.8.,6.9.

o Internet Anfänger Kurs, ab 10.7.,14.8.,14.9.

o PC-/Laptop-Anfänger, ab 2.7.17.8.11.9.

o Smartphone-Fortgeschrittene, ab 6.7.16.8.,17.9.

o MS Word Anfänger ab 3.7., 10.9.

o MS Word Fortgeschrittene ab 9.8., ab 13.9.

o MS Excel Anfänger ab 2.7.

o MS Excel Fortgeschrittene, ab 7.8.

o Infoveranstaltung Smartphone/Tablet, 12.7.,27.8., 28.9.

o Sicherheit im Netz, 20.7, 24.8., 21.9.

Wanderungen und Ausflüge mit Herrn Dr. Trede und dem Treff 50plus:

o 6.7., „Neue Altstadt“ Frankfurt, Anmeldung 9584615 (Pia Hoffmann)

o 11.7., Kleine Wanderung mit Dr. Trede, Anmeldung 56763

o 24.7., Tannenwaldsoiree Bad Homburg, Anmeldung 56511 (Birgit Röcklebe)

o 7.8., SommerLounge Bad Homburg, Anmeldung 56511 (Birgit Röcklebe)

o 15.8., Kleine Wanderung mit Dr. Trede, Anmeldung 56763

o 17.8., Landesgartenschau Bad Schwalbach, 59305 (Heinke Bosch)

o 5.9., Tiergarten Weilburg, Kleine Wanderung mit Dr. Trede, Anmeldung 56763

o 12.9., Kleine Wanderung mit Dr. Trede, Anmeldung 56763

o 21.9., Altstadt Bad Homburg, Anmeldung 56511 (Birgit Röcklebe)

Weitere Angebote entnehmen Sie bitte der Presse oder unserer Homepage. Für Infos, Ideen, Wünsche, Anregungen und bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Anja Mahne

Mehrgenerationenhaus

Am Heselsweg 16

61273 Wehrheim

Telefon: (0 60 81) 9 58 99 30

anja.mahne@diakonie-htk.de

www.mehrgenerationenhaus-wehrheim.de

Abgabe von Energiesparleuchten und Leuchtstoffröhren

Diese können kostenlos im Bürgerbüro, Dorfborngasse 1, während der Öffnungszeiten

oder 

jeweils am letzten Samstag im Monat auf dem Wertstoffhof der Gemeinde Wehrheim, Am Kappengraben 30, von  9:00 bis 12:00 Uhr,  abgegeben werden.

Herzlich willkomen in der Gemeindebücherei Wehrheim

Da bald die Urlaubszeit beginnt, können Sie Bücher in unserer Gemeindebücherei zum Themenbereich Urlaub und Reise und selbstverständlich auch viele andere Bücher für lange Ferientage ausleihen.

Frau Franz, unsere Büchereileiterin, wird Sie bei der Buch­auswahl gerne beraten.

Die Bücherei finden Sie im Bürgerhaus Wehrheim.

Öffnungszeiten:

Dienstag von 16:00 bis 18:00 Uhr sowie

Freitag von 10:30 bis 11:30 Uhr.

Bücher können kostenlos vier Wochen ausgeliehen werden, nur ein einmaliger Beitrag von 50 Cent ist für die Mitgliedschaft fällig.

In unserer Bücherei finden Sie, auch bereits für die Kleinsten, wunderschön illustrierte Bilderbücher, außerden Bücher für das jüngste Lesealter, jede Menge  Kinder- und Jugendbücher, Romane und Sachbücher zu den verschiedensten Bereichen.

Die Bücherei ist geschlossen in der Zeit vom 06. Juli bis 13. Juli 2018.

Weitere Informationen >>> hier

Besuchen Sie die Gemeindebücherei  -  es lohnt sich bestimmt!

Pflege der Gräber auf den Friedhöfen

Es kommt immer wieder vor, dass einige Gräber auf den Friedhöfen nicht gepflegt sind. Das ist ein unschöner Anblick und Friedhofsbesucher fühlen sich gestört.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger sehr höflich, stets darauf zu achten, dass die Gräber gepflegt sind.

Ferner weisen wir aus gegebenem Anlass darauf hin, dass es selbstverständlich sein sollte, gepflanzte Blumen und Gestecke auf den Gräber nicht zu zerstören oder unerlaubt zu entfernen.

Gregor Sommer,

Bürgermeister

Weitere interessante Publikationen zum Download:

* Infobroschüre Brauchwasserbereitung mit Sonnenenergie des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Wissenswertes über thermische Solaranlagen für die Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung.