Das Wehrheimer Wappen führt zur Startseite.
13.07.19
Pressemitteilung
Aktuelle Rathaus-Informationen
Neue Wehrheimer Mitte mit Marktplatz und Rathausgebäude
Altes Wehrheimer Rathaus

Neue Wehrheimer Mitte mit Marktplatz und Rathausgebäude

Neue Wehrheimer Mitte mit Marktplatz und Rathausgebäude
Altes Wehrheimer Rathaus

Altes Wehrheimer Rathaus

Trinkwasser unbedingt sparen!

Auch wenn der Sommer 2018 mit der langanhaltenden Trockenheit bereits etwas länger her ist, bitten der Wasserbeschaffungsverband Usingen sowie die Gemeinde Wehrheim die Bevölkerung und auch die Gewerbetreibenden weiterhin sparsam mit unserem Lebensmittel Nr.1 umzugehen.

Bei uns reichten die öffentlichen Aufrufe zum sparsamen Umgang mit Trinkwasser bisher aus, um die Versorgung sicherzustellen. Doch auch in 2019 kann uns eine lange Trockenperiode weiter beschäftigen.

Die kalte Jahreszeit ist für die Grundwasserneubildung sehr wichtig, da durch geringe Vegetation und niedrige Temperaturen weniger Niederschlag verdunstet und so großenteils versickern kann. Bis Regen als Grundwasser zur Verfügung steht vergehen mehrere Wochen und nur etwa 20% der Niederschläge versickern.  Auch wenn also hin und wieder ein Regenschauer oder ein Gewitterguss die ausgetrocknete Erde erfrischt, reicht es für die Grundwasseranreicherung bei Weitem noch nicht aus.

Um die Trinkwassersituation zu entspannen, sollte also weiterhin sorgsam mit diesem kostbaren Gut umgegangen werden. Dazu gehört neben dem Einsparen auch der Schutz des Trinkwassers.

Bestimmte Materialien wie Speisereste, Fette und Hygieneartikel gehören genauso wenig in die Toilette wie Farbreste oder Medikamente, sondern müssen über den Rest- oder Sondermüll entsorgt werden. Putzwasser sollte hingegen unbedingt über die Toilette und nicht über Straßengullys entsorgt werden, da diese oft nur an die Regenwasserkanalisation angeschlossen sind und das Wasser so ungeklärt in Bäche und Flüsse gelangt.  Auch Wasch- und Reinigungsmittel belasten das Abwasser und sollten deshalb nur sparsam dosiert werden; auf WC-Duftsteine sollte gänzlich verzichtet werden, da sie durch ihren hohen Anteil an verschiedenen Chemikalien besonders schädlich für das Abwasser sind. 

Die folgenden Tipps können dabei helfen, im Alltag Trinkwasser einzusparen und so die Umwelt und auch den Geldbeutel zu schonen.

-  Wer duscht anstatt zu baden spart im Durchschnitt 100 l Wasser und nur jeden zweiten Tag zu duschen, reicht aus hygienischer Sicht vollkommen aus.

-  Auch das Zudrehen des Hahns  beim Einseifen, Zähneputzen und Händewaschen senkt den Wasserverbrauch.

-  Wasch- und Spülmaschinen sollten nur voll beladen in Gang gesetzt werden. Zwei halbe Ladungen verbrauchen mehr als eine volle.

-  Durch eine Wasser-Stopp-Taste am WC-Spülkasten kann bei jedem Spülgang der Wasserverbrauch halbiert werden. Ältere Modelle können günstig nachgerüstet werden.

-  Mit Hilfe von Durchflussbegrenzern und „Luftsprudlern“ in Hahn und Duschkopf lassen sich die fließenden Wassermengen reduzieren.

-  Ein tropfender Wasserhahn kostet jährlich mehrere tausend Liter Wasser, der Austausch der Dichtung dagegen nur wenige Cent.

-  Das Wässern des Gartens mit gesammeltem Regenwasser kann neben den Trinkwasserkosten auch die Abwassergebühren sparen.

Sprechstunden des Försters in der Gemeinde Wehrheim

Die Gemeinde Wehrheim bietet eine Sprechstunde für Wehrheimer Bürgerinnen und Bürger an. Der Wehrheimer Revierförster, Herr Björn Neugebauer, steht für Fragen zum Thema "Brennholz, Wald und Forst allgemein" zur Verfügung.

Die Sprechstunden finden alle vierzehn Tage montags statt. Die nächsten Termine sind am

08.07., 22.07., 05.08., 19.08., 02.09., 16.09. und 30.09.2019

in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Verwaltungsgebäude "Dorfborngasse 1", Besprechungszimmer Bauamt, 1. Stock.

Bei Fragen steht Ihnen Herr Neugebauer unter seiner Email-Adresse Bjoern.Neugebauer@forst.hessen.de gerne zur Verfügung

Besuchen Sie auch unsere Internetseite mit weiteren Informationen über den Wehrheimer Gemeindewald und die Revierförsterei >>> hier

Aktuelle Brennholzpreise 2019

Hartlaubholz, lang, gerückt – Buche    52,00 € / Fm

Hartlaubholz, lang, gerückt – Eiche     39,00 € / Fm

Weichlaubholz, lang, gerückt – Birke   35,00 € / Fm

Nadelholz, lang, gerückt                     35,00 € / Fm

Hartlaubholz, gefällt                           30,00 € / Rm

Weich- und Nadelholz, gefällt              22,00 € / Rm

Schlagabraum, Hartlaubholz, Buche    18,00 € / Rm

Schlagabraum, Hartlaubholz, Eiche      15,00 € / Rm

Schlagabraum, Weichlaubholz             14,00 € / Rm

Schlagabraum, Nadelholz                    14,00 € / Rm

Selbstwerbung Hartlaubholz                25,00 € / Rm

Selbstwerbung Weichlaubholz             18,00 € / Rm

Herzlich willkomen in der Gemeindebücherei Wehrheim

Da bald die Urlaubszeit beginnt, können Sie Bücher in unserer Gemeindebücherei zum Thema "Urlaub und Reise" und selbstverständlich auch viele andere Bücher für lange Ferientage ausleihen.

Frau Franz, unsere Büchereileiterin, wird Sie bei der Buchauswahl gerne beraten.

Die Bücherei finden Sie im Bürgerhaus Wehrheim.

Öffnungszeiten:

Dienstag von 16:00 bis 18:00 Uhr sowie

Freitag von 10:30 bis 11:30 Uhr.

Bücher können kostenlos vier Wochen ausgeliehen werden, nur ein einmaliger Beitrag von 50 Cent ist für die Mitgliedschaft fällig.

In unserer Bücherei finden Sie, auch bereits für die Kleinsten, wunderschön illustrierte Bilderbücher, außerden Bücher für das jüngste Lesealter, jede Menge  Kinder- und Jugendbücher, Romane und Sachbücher zu den verschiedensten Bereichen.

Weitere Informationen >>> hier

Die Gemeindebücherei ist geschlossen in der Zeit vom 29. Juli bis 02. August 2019.

Sie möchten gerne zu einem Konzertbesuch, ins Kino oder Theater gehen?

Allerdings verfügen Sie über ein geringes Einkommen? Sie beziehen z.B. Leistungen nach SGB II, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz? Sie sind alleinerziehend oder Teil einer Familie mit geringen Bezügen?

Die Gemeindeverwaltung Wehrheim ist Sozialpartner des Vereins KulturLeben-Hochtaunus und bietet in der Tourist-Info Flyer mit Anträgen auf Erwerb kostenfreier Tickets für verschiedene Kulturveranstaltungen im Hochtaunuskreis an. Nähere Informationen bei Frau Rasch im Rathaus, 1. OG, Telefon: 589-1010.

Weitere Flyer mit Anträgen liegen auch in allen Kindertagesstätten, Schülerbetreuungszentrum und im Mehrgenerationenhaus aus.

Flüchtlingshilfe Wehrheim

Obwohl sich die Zahl der Zuweisungen von Flüchtlingen deutlich reduziert hat, benötigen wir weiterhin Ihre Hilfe als ehrenamtliche Helfer vor Ort, insbesondere beim Ausfüllen von behördlichen Formularen.

Ebenso werden Hilfestellungen von Seiten der Flüchtlinge im Alltag gesucht, beispielsweise bei Arztbesuchen, Behördengängen, oder beim Lernen der deutschen Sprache, sowie unterstützende Maßnahmen innerhalb des Integrationsprozesses von bereits anerkannten Geflüchteten

Seit dem 1. November 2018 ist Frau Eversberg-Rudnick Ansprechpartnerin für den Bereich Flüchtlingskoordination und Betreuung in der Gemeinde Wehrheim und erteilt gerne weiter Auskünfte und Informationen.

Melden Sie sich, wenn Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Unterstützung in der Flüchtlingshilfe haben.

M. Eversberg-Rudnick, Tel-Nr.: 06081/589-1003, Email: m.eversberg-rudnick@wehrheim.de

Interkulturelle Woche der Gemeinde Wehrheim

Im Rahmen der interkulturellen Woche findet in Wehrheim und seinen Ortsteilen eine Sportwoche unter dem Motto: „ Der Ball ist rund“ statt.

Sportinteressierte können an einzelnen oder mehreren Sportveranstaltungen teilnehmen und haben die Möglichkeit, verschiedene Ballsportarten kennenzulernen.

Angesprochen sind alle Jugendlichen, Erwachsenen und Kinder, die Freude daran haben, Menschen aus anderen Kulturkreisen bei gemeinsamem Sport, Spiel und Spaß zu begegnen.

Während der gesamten Veranstaltung werden Getränke und Obst zur Verfügung stehen.

Die Abschlussveranstaltung der interkulturellen Woche endet mit einem gemeinsamen Pizza-Essen.

Mitzubringen sind für alle Sport- Teilnehmer/innen Sportschuhe, Sportkleidung und gute Laune.

Hinweis:

Gästen und Zuschauern ist das Betreten der Hallen ebenso nur mit Sportschuhen gestattet.

Volleyball: Montag, 16.09.2019, 20:00 bis 22:00 Uhr

für Jugendliche und Erwachsene in der Sporthalle der "Limesschule" Wehrheim, Schulstraße.

Tischtennis: Montag, 16.09.2019, 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr und von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

für  Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der „Wiesbachtalhalle“, Lindenstraße, Pfaffenwiesbach.

Völkerball: Mittwoch 18.09.2019, 15.00 Uhr bis 19:00 Uhr

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der „Wiesbachtalhalle“, Lindenstraße Pfaffenwiesbach.

Tennis: Freitag, 20.09.2019, ab 17:00 Uhr

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Tennishalle Wehrheim/Obernhain, Herzbergstraße, Obernhain.

Samstag, 21.09.2019 Abschluss und Höhepunkt „Der Ball ist rund“, 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in derSporthalle der "Limesschule" Wehrheim, Schulstraße, Wehrheim mit gemeinsamen, abschließenden Pizzaessen.

Um einfacher planen zu können, freuen sich die Organisatoren über eine Anmeldung:

Ansprechpartnerinnen:

- Gitta Wied, Telefonnummer : 06081 / 15705

- Martina Eversberg – Rudnick: 06081/ 5891003 (Koordination Flüchtlingsarbeit)

Obstbauberatung in der Gemeinde Wehrheim

Seit November 2007 bietet die Gemeinde Wehrheim eine Beratungsstunde für Wehrheimer Bürgerinnen und Bürger an. Herr Mirko Franz, von der gleichnamigen Wetterauer Obstbaumschnittschule in Butzbach, steht für Fragen zum Thema "Obstbaum" mit dem Schwerpunkt "Apfelbaum" zur Verfügung. Er berät über geeignete Sorten, Standortwahl, Schnitt, Lagerfähigkeit und Sortenbestimmung sowie bei möglichen Krankheiten.

Die Sprechstunden finden montags im Sitzungszimmer (1. Stock) des Rathauses, jeweils von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr, statt. Folgende Termine stehen zur Verfügung

Juli 2019  -  01.07.

August 2019  -  05.08.

September 2019  -  02.09.

Herr Fischer sieht sich Problemfälle auf Wunsch auch vor Ort an. Entsprechende Termine können in seiner Sprechstunde vereinbart werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Driesch, Tel-Nr.: 589-1111 oder per E-mail E.Driesch@Wehrheim.de.

Apfelbaumbestellung durch die Gemeinde Wehrheim

Die Gemeinde Wehrheim bezieht in diesem Jahr wieder Obstbäume zum Nach- oder Neupflanzen auf den Streuobstflächen. Es sollen wieder alte, heimische Sorten gepflanzt werden. Es wäre sicherlich auch über­legenswert, ob bestehende Streuobstwiesen mit jungen Bäumen ergänzt und somit der Fortbestand gesichert werden kann.

Es besteht die Möglichkeit, über die Gemeinde Wehrheim bei Frau Driesch, Tel-Nr.: 589-1111, oder per e-mail: E.Driesch@Wehrheim.de Bestellungen vorzunehmen.

Annahmeschluss für Bestellungen ist der 30. September 2019. 

Liste geeignete Apfelsorten

Austräger für den Veranstaltungskalender gesucht

Die Gemeindeverwaltung Wehrheim sucht Austräger für die Verteilung des Wehrheimer Veranstaltungskalenders und anderer Schriftstücke im Ortsteil Wehrheim.

Die Verteilung erfolgt viermal jährlich zum Monatsende in den Monaten Dezember, März, Juni und September für den Veranstaltungskalender inkl. Beilagen und 3 mal jährlich zur Monatsmitte in den Monaten Februar, April und November.

Es handelt sich um eine geringfügige Beschäftigung.

Wenn Sie Interesse an dieser Aufgabe haben, melden Sie sich bei:

Gemeindevorstand der Gemeinde Wehrheim

- Personalabteilung -

Dorfborngasse 1, 61273 Wehrheim

Telefon: (06081) 5891402 Frau Schneider

Romantische Candle-Light-Hochzeit im „Alten Rathaus“ Wehrheim

Auch in diesem Winter bietet Ihr Standesamt Wehrheim am Samstag, 30. November 2019, mit Beginn der Dunkelheit, ab 16:30 Uhr, Candle-Light-Trauungen

im „Alten Rathaus“ Wehrheim an. Das vom warmen Kerzenschein beleuchtete „Alte Rathaus“ bietet eine wunderschöne, warme Atmosphäre und lässt Ihre Trauung im historischen Ambiente zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Für Terminabsprachen steht das Standesamt Wehrheim gerne zur Verfügung.

Standesbeamtin Claudia Wicht, Dorfborngasse 1, 61273 Wehrheim, Telefon: 06081 / 589-1020, c.wicht@wehrheim.de

Müll vermeiden ist "in", Leihgeschirr auch

Ob für eine Feier im Haus, im Garten oder sogar auf einem Grillplatz.

Gestalten Sie ihr Fest einmal anders, ohne Müllberge aus Plastik- oder Papiertellern und durchgebrochenen Plastikbestecken.

Für fast alle Anlässe hält die Gemeinde Geschirr und Besteck bereit, welches bis zu einer Stückzahl von mehr als 100 Teilen je Sorte ausgeliehen werden kann.

Informieren Sie sich bei Frau Ellen Driesch, Gemeindeverwaltung

Tel. 06081 / 589-1111 oder e.driesch@wehrheim.de

Regelung für den Wertstoffhof am Standort „Deponiepark Brandholz“

Die Rhein-Main-Deponie GmbH bietet einen Wertstoffhof an ihrem Standort „Deponiepark Brandholz“ an. Bislang konnten die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wehrheim diesen für bestimmte Abfallfraktionen und bis zu einer vorgeschriebenen Menge kostenlos nutzen.

Voraussetzung zur kostenfreien Nutzung war jedoch eine jährliche Pauschale, die die Gemeinde an die Rhein-Main-Deponie entrichte. Diese belasteten den Gebührenhaushalt im Bereich der Abfallgebühren. Diese jährlichen Kosten standen jedoch in keinem Verhältnis zur tatsächlichen Nutzung der Bürgerinnen und Bürger.

Viele der beinhalteten Abfallfraktionen können bereits jetzt schon über die jeweiligen Entsorgungsmöglichkeiten der Kommune (Glas- oder Altkleidercontainer, Papiertonnen, Grünecken, Restmülltonnen oder Sperrmüllabholung) entsorgt werden.

Bei der Elektroschrottabgabe wird sich nichts ändern. Die Elektrogeräte können weiterhin kostenfrei an der Deponie Brandholz abgegeben werden. Kostenpflichtig ist die Entsorgung von Bauschutt.  Die Entsorgung von Restmüll war schon immer für alle Bürgerinnen und Bürger kostenpflichtig und somit kein Bestandteil der Wertstoffhofpauschale.

Der Wertstoffhof bleibt selbstverständlich weiterhin bestehen und kann durch alle Bürgerinnen und Bürger gegen Gebühr genutzt werden. Die aktuellen Gebühren/Preise sind unter der Homepage: www.deponiepark.de einzusehen.

Wichtige Mitteilung für den Wertstoffhof am Standort „Deponiepark Brandholz“

Der Wertstoffhof „Brandholz“ in Neu-Anspach ist in 2019 an folgenden Samstagen geschlossen:

Heiligabend, 24. Dezember 2019

Silvester, 31. Dezember 2019

Zu den Terminen des Schadstoffmobils im Jahr 2019 gelangen Sie >>> hier

Abgabe von Energiesparleuchten und Leuchtstoffröhren

Diese können am letzten Samstag im Monat auf dem Wertstoffhof, Am Kappengraben 30, von 9:00 bis 12:00 Uhr abgegeben werden.

Einrichtung von Carsharing-Stellflächenin Wehrheim

Zur Förderung der positiven Auswirkungen des Carsharings im Hinblick auf geringere Verkehrsbelastungen durch motorisierte Fahrzeuge im Gemeindegebiet, wurde durch den Gemeindevorstand Wehrheim die Einrichtung von Parkplätzen für das stationsunabhängige Carsharing beschlossen.

Zu diesem Zweck werden in der Bahnhofstraße und im Seitenbereich der Köpperner Straße je zwei Stellplätze eingerichtet.

Die Stellflächen für das stationsunabhängige Carsharing werden mit den nachfolgenden Verkehrszeichen beschildert:

Ihre Straßenverkehrsbehörde

Gegenseitige Rücksichtnahme auf land- und forstwirtschaftlichen Wegen

Aus gegebenem Anlass bitten wir alle Spaziergänger, Radfahrer und sonstige Benutzer der landwirtschaftlichen Feldwege um gegenseitige Rücksichtnahme. Gerade jetzt werden die landwirtschaftlichen Feldwege verstärkt von Fahrzeugen befahren. Diese Verbindungswege sind für unsere Landwirte dringend erforderlich, so dass alle Beteiligten (Fußgänger, Radfahrer, Landwirte) um Ver­ständnis und gegenseitige Rücksicht­nahme gebeten werden.

Die Wiesen, Weiden und Ackerflächen dienen der Gewinnung von Fut­termitteln für das Vieh sowie unserer Nahrungsproduktion. Wir bitten Sie daher, diese Flächen nicht als Hundetoiletten zu nutzen. Hundekot in der Nahrung für landwirtschaftliche Nutztiere ruft Krankheiten hervor.

Wir möchten Sie abschließend nochmals um gegenseitige Rücksichtnahme bitten.

Ungenutzte Weidezäune entfernen

Während mobile Weidezäune zum Schutz von Weidetieren aufgestellt werden, können sie für Wildtiere zur tödlichen Falle mutieren. Vor allem für Hirsche stellen diese unnatürlichen Grenzen eine lebensbedrohliche Gefahr dar; sie verfangen sich mit ihrem Geweih in den Weidezaunlitzen und verenden oft qualvoll.

Ungenutzte, zu früh aufgestellte oder nach der Beweidung stehen gelassene Weidezaunlitzen stellen zudem eine grundlose Beeinträchtigung der Lebensstätten von Wildtieren dar und verstoßen somit gegen §39 des Bundesnaturschutzgesetzes.

Auch durchhängende oder zugewachsene Zäune können ihren ursprünglichen Schutzzweck nicht mehr erfüllen und sollten umgehend beseitigt werden.

Bitte helfen Sie mit, unsere Wildtiere besser zu schützen und entfernen Sie alle ungenutzten Weidezäune sowie sonstige Gefahrenstellen aus ihren Flächen!

Gregor Sommer,

Vorsitzender der Jagdgenossenschaft Wehrheim

Rückschnitt von Hecken, Sträuchern und Bäumen        

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß dem Bundesnaturschutzgesetz Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen von Gehölzen nur in der Zeit vom 01. Oktober bis 28. Februar eines jeden Jahres zulässig sind. Die Maßnahmen sind so durchzuführen, dass die Gehölze dauerhaft erhalten bleiben und ihre Funktion als Lebensraum für unsere heimische Tierwelt nicht beeinträchtigt wird.

Für die Unterhaltung von Hecken, Sträuchern und Bäumen an öffentlichen Straßen und Wegen gilt, um Unfällen und Schadenersatzansprüchen vorzubeugen, Äste und Zweige bis zur Grundstücksgrenze in einer Höhe von 2,50 m (Lichtraumprofil) über dem Gehweg und 4,50 m (Lichtraumprofil) über der gesamten Fahrbahn zurück zu schneiden. Diese Maßnahmen dürfen auch außerhalb der oben genannten Zeit durchgeführt werden, da Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrer sowie andere Verkehrsteilnehmer in erheblichem Umfang behindert und gefährdet werden können.

Es ist wichtig und kann lebensnotwendig sein, die vorhandenen und zugewachsenen Straßenschilder frei zu schneiden, um die Einsatzorte für Notarzt, Krankenwagen oder Feuerwehr erreichen zu können.

Nutzung der Grünecken

Die Gemeinde Wehrheim möchte aus gegebenem Anlass nochmals auf die Benutzung der Grünecken hinweisen und bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Beachtung:

Die Grünecken sind an Werktagen von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr zu benutzen.

Anlieferungsberechtigt sind ausschließlich Wehrheimer Bürger.

In den Grünecken dürfen nur Grün- und Gartenabfälle abgelagert werden. Transportbehältnisse wie Kartons oder Plastiksäcke sind wieder mitzunehmen. Keinesfalls dürfen sie in den Grünecken liegen bleiben.

Die Anlieferung gewerblicher Grünabfälle (z .B. Gartenbaufirmen, Hausmeisterdienste, usw.) ist nicht gestattet.

Auf keinen Fall dürfen Essensreste sowie  Einstreumaterial von Hasen, Kaninchen, Hamstern, Katzen und Meerschweinchen dort abgelagert werden. Gerade dabei befinden sich oft Futterreste, die Ratten anlocken können. 

Die Grünecken sind keine Müllcontainer für Bauschutt etc. Es werden Kontrollen durchgeführt.

Bei Nichtbeachtung oder Zuwiderhandlung droht ein Bußgeld gemäß der Abfallsatzung der Gemeinde Wehrheim.

Wir bitten höflich um Beachtung!

Nutzung der Kompostierungsanlage 2019

Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wehrheim können ihren Grünschnitt kostenlos abliefern und/oder Kompost bis zu einer Menge von 0,5 m³ kostenfrei mitnehmen. Alles nur für den privaten Bedarf.

Gewerbliche Anlieferungen (Gartenbaubetriebe, Hausmeisterservice etc.) sind nicht zulässig.

In den Monaten Februar bis November ist die Kompostierungsanlage Pfaffenwiesbach jeweils am letzten Samstag im Monat von 11:00 bis 15:00 Uhr geöffnet.

Im Dezember 2019 ist die Kompostierungsanlage geschlossen

Kompost-Preise 2019

Preise bei Abholung:  

bis 0,5 m³ Humus                  kostenlos

1 m³ Humus                           15,00 Euro

Preise bei Anlieferung:

Kompost wird auf Bestellung und gegen Gebühr durch den Bauhof angeliefert.

ab       3 m³ Humus                20,00 Euro/m³  (Mindestmenge)

ab     10 m³ Humus                16,00 Euro/m³

Bestellungen bei Ellen Driesch, Tel-Nr.: 06081/589-1111 oder per

E-Mail unter E.Driesch@Wehrheim.de.

Öffnungszeiten 2019 der Kompostierungsanlage Pfaffenwiesbach

Die Kompostierungsanlage Pfaffenwiesbach ist an folgenden Samstagen, jeweils

von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet:

27. Juli

31. August

28. September

26. Oktober

30. November

Im Monat Dezember ist die Kompostierungsanlage geschlossen.

Aufenthalte auf Spiel- und Bolzplätzen

Wir bitten darum, dass das Spielen und die Aufenthalte auf den gemeindlichen Spiel- und Bolzplätzen außerhalb der Öffnungszeiten, die den jeweiligen Spiel- und Bolzplatzordnungen zu entnehmen sind, nicht gestattet ist.

Es werden immer wieder Beschwerden an die Gemeinde herangetragen, dass sich Kinder, Jugendliche sowie junge Erwachsene zum Teil bis in die späten Abendstunden auf den Spiel- und Bolzplätzen aufhalten und erheblichen Lärm verursachen, so dass sich die Anwohner belästigt fühlen. Wir möchten daher darauf aufmerksam machen, dass die Spiel- und Bolzplätze einer Altersbeschränkung unterliegen und nicht als Aufenthaltsort für andere Altersgruppen dienen.

Wir möchten Sie abschließend bitten, gegenseitige Rücksichtnahme zu üben und die geltenden Regelungen zu beachten.

Allgemeiner Aufruf der Gemeinde Wehrheim zur Mithilfe der Bevölkerung bei Vandalismusschäden

  

Im Gemeindegebiet treten immer wieder Vandalismusschäden am Allgemeineigentum auf. Oftmals sind die Verursacher dieser nicht unerheblichen Schäden nur schwer oder gar nicht zu ermitteln.

Die Gemeinde bittet die Bevölkerung, falls sich Verdachtsmomente zur Ausführung von Straftaten ergeben, dies umgehend der Polizei (Tel.: 06081/92080) oder der Gemeindeverwaltung (Tel.: 06081/589-0) zu melden, damit gegebenenfalls zeitnah eingegriffen werden kann.

Kann bei Vandalismusschäden der oder die Täter(innen) nicht ermittelt werden, muss in der Regel der Steuerzahler für die Behebung der Schäden aufkommen.

Bitte tragen Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit dazu bei, Schäden dieser Art, soweit möglich, zu verhindern. Die Allgemeinheit dankt es Ihnen.

Ihre Ordnungsbehörde

Benutzung von Fußgängerüberwegen

Fußgängerüberwege dienen der Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Es ist leider immer wieder zu beobachten, dass insbesondere an der Kreuzung „Köpperner Straße/Bahnhofstraße“ der Fußgängerüberweg zum Bahnhof Wehrheim von den Verkehrsteilnehmern, insbesondere von Schulkindern, zu wenig benutzt wird.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit appellieren wir an alle Verkehrs­teilnehmer (u.a. Eltern der Schulkinder), den sicheren Fußgängerüberweg in der Bahnhofstraße (auch alle anderen Fußgängerüberwege) zu benutzen und nicht quer über die gefährliche Kreuzung zu laufen, damit unnötige Gefahrensituationen vermieden werden.

In § 26 der Straßenverkehrsordnung ist geregelt, dass Fahrzeuge an Fußgängerüberwegen den Fußgängern sowie Fahrern von Krankenstühlen oder Rollstühlen, welche den Überweg erkennbar benutzen wollen, das Überqueren der Fahrbahn ermöglichen müssen.

Bei Zuwiderhandlung droht dem Fahrzeugführer ein Bußgeld in Höhe von 80,00 € und 1 Punkt in Flensburg.

Ihre Ordnungsbehörde

Straßenverkehrsangelegenheiten

An alle Verkehrsteilnehmer

Im allgemeinen Interesse wird zur besseren Parkraumbewirtschaftung angeregt, dass die Kraftfahrer(innen) ihre Fahrzeuge nach Möglichkeit auf dem eigenen Grundstück abstellen sollten. Dadurch wird der öffentliche Parkraum weniger in Anspruch genommen und die allgemeine Verkehrssituation verbessert.

Hierbei handelt es sich um eine Empfehlung.

Weiterhin macht die Gemeinde darauf aufmerksam, dass generell auf Rad- und Fußwegen nicht geparkt werden darf.

Ihre Straßenverkehrsbehörde

Behindertenparkplätze

Behindertenparkplätze dürfen nur von berechtigten Personen, die im Besitz des blauen Behindertenparkausweises sind, benutzt werden.

Parkausweise für diese berechtigten Personen, die in ihrem Behindertenausweis das Merkmal „aG 100 %“ eingetragen haben, können auf Antrag von der zuständigen Ordnungsbehörde ausgestellt werden.

Muster Parkausweis für Behinderte

Parkerleichterung für Schwerbehinderte

- Blaue Karte (EU-weit) -

Schwerbehinderte Menschen erhalten unter bestimmten Voraussetzungen die Erlaubnis, an Stellen zu parken, an denen das üblicherweise nicht erlaubt ist.

Berechtigte können die Parkerleichterungen auch als Beifahrer nutzen – eine eigene Fahrerlaubnis ist nicht erforderlich.

Der "Besondere Parkausweis für Schwerbehinderte mit außergewöhnlicher Gehbehinderung und Blinde" auf blauem Grund wird als europäischer Parkausweis ausgestellt. Er berechtigt in allen EU-Mitgliedsstaaten zum Parken auf Schwerbehindertenparkplätzen (Rollstuhlfahrersymbol) und ermöglicht weitere Erleichterungen wie zum Beispiel

o Parken im eingeschränkten Halteverbot (Zeichen 286, 290 StVO) bis zu 3 Stunden;

o Parken auf verkehrsberuhigten Flächen außerhalb der gekennzeichneten Flächen;

o Parken an Parkuhren und Parkscheinautomaten ohne Gebühr und zeitliche Begrenzung;

o Parken auf Bewohnerparkplätzen bis zu 3 Stunden.

Weitere Parkerleichterungen können durch die Ausstellung eines Parkausweises für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen (orange) in Anspruch genommen werden.

Über die Ausstellung eines solchen Ausweises entscheidet das Versorgungsamt.

Der Antrag hierzu kann beim zuständigen Ordnungsamt gestellt werden.

Muster Parkausweis für besondere Gruppen

Parkerleichterung für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen

Orange (deutschlandweit)

Im Juli 2009 wurde bundesweit ein besonderer Parkausweis für „Parkerleichterungen für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen" eingeführt. Für diesen orangefarbenen Ausweis gelten Parkerleichterungen wie zum Beispiel

o Parken im eingeschränkten Halteverbot (Zeichen 286, 290) bis zu 3 Stunden;

o Parken auf verkehrsberuhigten Flächen außerhalb der gekennzeichneten Flächen;

o Parken an Parkuhren und Parkscheinautomaten ohne Gebühr und zeitliche Begrenzung;

o Parken auf Bewohnerparkplätzen bis zu 3 Stunden.

ACHTUNG!

Dieser Ausweis berechtigt nicht zum Parken auf Schwerbehinderten-Parkplätzen (Rollstuhlfahrersymbol).

Das Ordnungsamt bittet alle Verkehrsteilnehmer um Beachtung.

Die Schwerbehindertenbeauftragte der Gemeinde Wehrheim informiert

In der Gemeindeverwaltung Wehrheim gibt es eine Mitarbeiterin, die die Interessen der Schwerbehinderten Bürgerinnen und Bürger wahrnimmt:

Frau Schneider

ist zu finden im Zimmer Nr. 1.21 im 1. Stock,

erreichbar mit dem Aufzug.

Die Beratung umfasst Hilfestellung bei der Antragstellung sowie Kontaktaufnahme mit den zuständigen Sachbearbeitern außerhalb der Gemeindeverwaltung (Hochtaunuskreis, Krankenkassen etc.).

Gemeindevorstand der Gemeinde Wehrheim

- Amt für soziales, Wirtschaft und Kultur.

Dorfborngasse 1, 61273 Wehrheim

Telefon: (06081) 5891402

Sprechstunde des VdK

Der Sozialverband VdK bietet jeden zweiten Dienstag im Monat in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Rathaus in Wehrheim im Besprechungsraum 1.18 eine Sprechstunde an.

Die nächsten Sprechstunden sind am

09.07., 13.08. und 10.09.2019.

Um vorherige telefonische Anmeldung unter Tel-Nr. 06081 - 5862824 (dienstags 13:00 bis 17:00 Uhr, donnerstags von 16:00 bis 19:00 Uhr, freitags 9:00 bis 13:00 Uhr) wird aus organisatorischen Gründen gebeten. Anmeldungen sind auch möglich unter E-Mail: kv-usinger-land@vdk.de

Die VdK Ortsverbände Wehrheim/Obernhain sowie die Gemeinde Wehrheim freuen sich, im Rathaus dieses Angebot den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung zu stellen.

Das Mehrgenerationenhaus/Familienzentrum

Unser Mehrgenerationenhaus in Wehrheim ist ein offener Treffpunkt für Menschen jeden Alters. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren können sich hier begegnen und mit eigenen Ideen engagieren.

Dienstags- und freitagsnachmittags können Sie sich in unserm Bistro zu Kaffee und Keksen treffen, Mittwoch und Donnerstag gibt es um 13 Uhr ein Mittagessen für alle, die nicht gerne alleine essen. Das Frühstück am Freitag beginnt 10.00 Uhr (Wir bitten um eine Spende von 5,50 Euro).

Anmeldungen für Frühstück und Mittagstisch bis Montag um 14:00 Uhr: Tel.: 9589930.

Für aktuelle Neuigkeiten beachten Sie bitte unser Monatsprogramm und unsere Homepage www.mehrgenerationenhaus-wehrheim.de.

Unser Programm im Zeitraum Juli bis September 2019 zum Download >>> hier

Pflege der Gräber auf den Friedhöfen

Es kommt immer wieder vor, dass einige Gräber auf den Friedhöfen nicht gepflegt sind. Das ist ein unschöner Anblick und Friedhofsbesucher fühlen sich gestört.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger sehr höflich, stets darauf zu achten, dass die Gräber gepflegt sind.

Ferner weisen wir aus gegebenem Anlass darauf hin, dass es selbstverständlich sein sollte, gepflanzte Blumen und Gestecke auf den Gräber nicht zu zerstören oder unerlaubt zu entfernen.

Gregor Sommer,

Bürgermeister

Weitere interessante Publikationen zum Download:

Tipps der Polizei zur Vermeidung von Einbrüchen in Wohnhäuser und Wohnungen